Beispiel Krisenmanagement

Pferdegestütztes Führungskräftetraining und Coaching

Ein Unternehmen musste erkennen, dass in einer Abteilung die Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern nicht mehr harmonierte. Es wurden intern viele Gespräche geführt – einige gute Angestellte kündigten – und die Stimmung wurde trotz aller Bemühungen noch schlechter.

 

Das Unternehmen bat mich um einen Termin vor Ort. In dieser Vorbesprechung wurde mir die aktuelle Situation erklärt.

 

Die ganze Abteilung, vier Personen und der Chef kamen dann zum Power-Event zu mir auf den Hof, die Pferde waren die Coaches. Jeder Mitarbeiter arbeitete mit einem Pferd die besprochenen Übungen unter meiner Führung durch. Dadurch wurde die aktuelle Situation aufgezeigt und verständlich.

 

Die Reaktionen der Pferde zeigten klar, wo es Widerstände oder Überforderungen gab und woher die schlechte Stimmung in der Abteilung kam. Die Mitarbeiter wurden in einer neuen Konstellation und Arbeitsaufteilung aufgestellt und damit die Harmonie zwischen den Menschen und in der Abteilung wieder hergestellt.

 

Vor kurzem erhielt ich die schöne Rückmeldung: „Die Harmonie ist jetzt einfach wieder da.“ Für dieses Ergebnis brauchte dieses Unternehmen vier Führungs-Coachings, teilweise auch in Einzelsitzungen.

 

Aus dieser Arbeit entstand mein Motto „Mit Pferde-Power lernen“.

 

Beispiel »Motivation am Arbeitsplatz«

Nehmen wir nun an, dass zum Beispiel ein Team von vier Mitarbeitern zum Thema „Motivation am Arbeitsplatz“ für ein Führungscoaching kommt: Vielfach sind die Mitarbeiter nun unsicher, weil sie nicht wissen was sie erwartet.

 

Darum stelle ich immer erst die Pferde vor und erzähle ihre Geschichten: Wie sie heißen, woher sie kommen und was ihre Charaktere und Stärken sind. Die Teilnehmer stellen erste Fragen und berühren die Pferde zur Begrüßung sanft mit ihren Händen. Anschließend lasse ich die Pferde auf die Weide. Ich kläre die Teilnehmer über die Sicherheits-Richtlinien auf und stelle meine Mitarbeiter vor, die in jeder Situation wissen, was zu tun ist.

Die Teilnehmer erhalten nun die Aufgabe, die Pferde zu beobachten. Sie werden mit Notizblock und Kugelschreiber ausgestattet, um alle ihre Beobachtungen aufzuschreiben.

 

Mit dieser Übung möchte ich die Teilnehmer mit allen Sinnen in die Wahrnehmung bringen. Diese Aufgabe ist schon sehr schwer für die meisten Stadtmenschen, weil sie den Bezug zur Natur meist verloren haben. Sie haben verlernt, die kleinen Dinge wahrzunehmen, ihre Intuition zu gebrauchen und laufen meist unbewusst wie ferngesteuerte Roboter durch die Arbeitswelt.

 

Für diese Übung haben die Teilnehmer dreißig Minuten Zeit. Erst beobachten sie die Pferde von der Ferne. Anschließend gehen wir alle langsam auf die Weide zu den Pferden und beobachten sie aus der Nähe. Durch die verschiedenen Perspektiven werden die Eindrücke verstärkt und können so besser wahrgenommen werden.

 

Am Ende der Übung beantworten die Teilnehmer vorgegebene Fragen.

Anschließend sitzen wir gemeinsam auf der Weide bei den Pferden und schauen uns die Ergebnisse in der Gruppe an. Dann erarbeiten wir gemeinsam das Ziel für den heutigen Veranstaltungstag. So wird jeder Mitarbeiter in den Ablauf integriert und ich kann erkennen, wie die interne Zusammenarbeit funktioniert. Darauf baue ich dann die Übungen mit dem Pferd für die Mitarbeiter auf.

 

Das Führungscoaching dauert einen ganzen Tag und wird für die Reflektion am Schluss auf Video dokumentiert. Die Video-Reflektion ist besonders wichtig, da hier viele Handlungen bemerkt werden, die im Tun und während der Übungen nicht wahrgenommen werden können.

Erleben Sie Führung aus einer anderen Perspektive. Lernen Sie die natürliche Führung von meinen Pferden

Pferdekenntnisse sind nicht nötig!

Schreiben Sie mir und Sie erhalten weitere Informationen