· 

Spirit hat die Nase vorn

Ich möchte euch von einem vergangenen Coaching erzählen. Dieses Coaching fand bei einer Zertifizierung von einer meiner Lernenden statt.

 

Die Kundin aus Regensburg erzählte, dass sie wissen möchte, warum sie seit vielen Jahren Single ist. Sie ist attraktiv, gebildet, sportlich, aufgeschlossen, hat einen guten Job und ist unabhängig. Also steht doch einer Beziehung nichts im Weg. Die Kundin ist Coaching erfahren und hat eine starke Persönlichkeitsbildung. Sie hofft in diesem Coaching ihren blinden Fleck über Spirit den Co-Coach zu erfahren. Ich nenne die Kundin mal Sophia.

 

Sophia erhielt von ihrem Coach die Aufforderung das Pferd Spirit von der Weide mit dem Halfter in die Halle zu führen. Sophia hat als Jugendliche Pferdeerfahrung gesammelt und es war somit keine Erklärung nötig, wie sie Spirit das Halfter anziehen kann.

Sie machte sich mit dem Halfter auf den Weg zu Spirit und zog ihm das Halfter an. Spirit zeigte sich erfreut über Sophia und liess sich das Halfter anziehen.

 

Nun wollte sie mit Spirit loslaufen. Doch Spirit machte keine Anstalten, um sich zu bewegen. Im Normalfall ist Spirit sehr leicht aufzufordern und coacht gerne. Hier zeigte er sich von der sturen Seite. Sophia zog am Halfter, versuchte einen Richtungswechsel, versuchte ihn von hinten mit der Hand zu treiben. Alles ohne Erfolg.

 

Ich als Beobachterin und Besitzerin von Spirit musst viel Geduld haben, um nicht einzugreifen. Ich verstand Spirit nicht. Was sollte das? Ich habe ihn noch nie so erlebt. Für den Prüfling war die Situation auch schwierig, da sie ja Spirit nicht so gut einschätzen konnte. Der Coach blieb gelassen und coachte weiter.

 

Er fragte Sophia, was sie denn nun aus dieser Situation erkenne. Sophia antwortete: „Spirit spiegelt meine Situation. Ich komme keinen Schritt weiter.“

Der Coach: „Was sie denn brauche, um einen Schritt vorwärts zu kommen?

Sophia überlegte lange und antwortete dann: „Ich denke ich brauche mehr Zeit, um das Vertrauen in die Beziehung mit Spirit und mir aufzubauen.“ Nun begann Sophia sich ganz und gar auf Spirit einzulassen. Sie streichelte ihn, schaute ihn lange und ganz genau an. Sie beobachtete jede Körperregung. Nach ca. 5 Minuten schnaubte Spirit ab und ging mit Sophia in die Halle. Er war zwar zaghaft aber er ging vorwärts. Sophia war sichtlich erleichtert und atmete auch tief aus. In der Halle angekommen blieb Spirit wieder stehen.

 

Wir machten eine kurze Pause und ich übernahm Spirit. Der Coach stellte weitere Fragen und Sophia antwortet ruhig und gelassen. Nun forderte der Coach Sophia auf, wieder mit Spirit zu laufen und dabei Spirit ihre Situation zu erzählen und ihren Wunsch, dass sie gerne wieder eine Beziehung möchte. Spirit blieb wieder stehen. Nichts brachte ihn in Bewegung. Nun griff ich ein und sagte: Ich teste kurz Spirit ob er evtl. etwas hat – z.B. Schmerzen.

 

Ich lief mit Spirit los – er ging langsam und sehr schleppend. Dann lief er komplett normal weiter mit mir. Jetzt wusste ich, dass diese Situation eine „Spiegel-Situation“ war. Also alles war OK mit Spirit. Ich übergab Spirit wieder dem Coach. Nun ging der Coach tiefer in diese Situation und liess Sophia erzählen, was sie unter einer Beziehung versteht und wie sie diese leben möchte. Während Sophia erzählte fiel das Wort „Offenheit“ und plötzlich ging Spirit auf Sophia zu. Sie war überrascht und freudig zugleich. Der Coach stellte auch fest dass Spirit sich nun ganz und gar auf Sophia einließ. Nun ging Sophia mit Spirit ein paar Runden in der Halle. Sophia strahlte übers Gesicht und wollte nicht mehr aufhören mit ihm zu laufen. Sie wurde vom Coach gebeten wieder stehen zu bleiben.

Weitere Fragen und Antworten folgten und wieder fiel das Wort „Offenheit“. Nun war es für die Kundin klar geworden, dass sie über all die Jahre geglaubt hat für eine Beziehung offen zu sein. Offensichtlich war sie das nicht. Spirit hat ihre innere Haltung so gut gespiegelt, dass die Kundin selber auf ihre Lösung kam. Dieses Ergebnis war sehr eindrücklich und ebnete den Weg zur Offenheit für ihre zukünftige Beziehung. Die Kundin war begeistert. Der Coach bekam Gänsehaut, während der Auflösung und ich war sehr berührt von diesem Erlebnis. Ich arbeite nun schon seit 9.5 Jahren als Coach mit Pferd. Jedes Mal ist es ein Abenteuer und immer wieder werde ich aufs Neue überrascht welche wunderbaren Geschöpfe unsere Pferde sind. Wie feinfühlig sie sind und wir Menschen den Pferden nichts vortäuschen können. Sie blicken tief in unsere Seele und bringen uns immer wieder auf unseren Weg. So einfach ist das „aus der Sicht der Pferde“ ;-)

 

Die Zertifizierung war natürlich erfolgreich und ein neuer Star unter den Coaches mit Pferd wurde geboren.

 

Ich musste dieses Erlebnis niederschreiben, weil es so einzigartig ist wie wir Menschen es auch sind und evtl. einigen Lesern von euch den Mut gibt, die Pferde zu fragen damit auch sie ihre Antworten erhalten für eine freudiges erfolgreiches Leben.

 

Love Claudia

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Chantal (Montag, 02 September 2019 18:58)

    Liebe Claudia

    Herzlichen Dank dass Du das wundervolle Erlebnis mit uns teilst. Ja, der Spiegel der Seele, der Zauber der Pferde, immer und jeden Tag aufs Neue faszinierend.

  • #2

    Claudia A. Friederich (Donnerstag, 05 September 2019 06:47)

    Liebe Chantal. Der Zauber liegt jeden Tag in der Luft. Herzliche Grüße