· 

Klarheit

Liebe LeserInnen

 

Ich möchte Ihnen diese Geschichte zur Weihnachtszeit erzählen:

 

Ein Mann verliess einen Juwelier mit einem Ring für seine Geliebte, der er einen Heiratsantrag machen wollte. Sie wohnte bei ihren Eltern auf der anderen Seite des Flusses, und so begann er voller Freude den Fluss zu überqueren. Als er so von Stein zu Stein auf die andere Seite sprang, glitt der Verlobungsring aus seiner Hand und fiel in den Fluss. Er schaute rechts, dann links, unter den Stein, wühlte im Sand, im Schlamm, zwischen den Wasserpflanzen... aber der Ring war nicht zu finden.

 

Einige Leute am Ufer in der Nähe sahen, wie er verzweifelt nach dem Ring suchte und liefen herbei, um ihn zu beruhigen. „Setz dich auf einen Felsbrocken in deiner Nähe, hole tief Luft und beruhige dich.“ Aber der Mann schenkte ihnen keine Beachtung und suchte panisch weiter. Die Leute riefen ihm zu: „Hör einen Moment auf, du bist zu aufgeregt. Setz dich ein paar Minuten hin und entspann dich.“ Schliesslich hörte der Mann auf sie und setzte sich auf einen Felsbrocken. Er sass einfach da und wurde ganz ruhig.

Langsam setzten sich der Schlamm und der Sand, die er bei der Suche aufgewühlt hatte. Allmählich wurde das Wasser wieder klar und durchsichtig. Und da entdeckte er plötzlich den Ring dicht neben sich im Wasser. Er hob ihn vorsichtig auf und lief glücklich zu seiner Geliebten.  Afrikanisches Volksmärchen

 

Ich wünsche Ihnen allen die Ruhe die es braucht um eine fröhliche Weihnachtszeit zu erleben. Ich wünsche Ihnen die Klarheit die es braucht um in ein glückliches neues Jahr zu starten.

 

Herzgruss

Claudia A. Friederich

Schenken Sie ZEIT
Schenken Sie ZEIT

Kommentar schreiben

Kommentare: 0